Brigademarsch

Am 11. April 1988 wurde der Panzerbrigade 18 vom Leiter des Militärmusikdienstes im Streitkräfteamt auf Antrag
des Brigadekommandeurs der "Steinmetz-Marsch" von Carl Bratfisch als Truppenmarsch zugeteilt.

Der Brigadekommandeur hatte diesen Marsch für die Panzerbrigade 18 beantragt, weil der Steinmetz-Marsch
dem vormals in der Sick-Kaserne beheimateten Schleswig-Holsteinischen Infanterie Regiment Nr. 163 zugeordnet
wird, dessen Tradition in der Brigade (Brigadekommando und Panzerbataillon 183/184) gepflegt wird und weil der seit 1978 der Brigade zugeteilte Kavalleriemarsch "Der Pappenheimer" von Michael Haydn sich nicht für den Vorbeimarsch zu Fuß eignete und auch von der Melodie her als "schwierig" gilt.


Der 1866 komponierte "Steinmetz-Marsch" wurde 1867 Armeemarsch. Benannt wurde der Marsch nach dem preußischen Feldmarschall Karl-Friedrich von Steinmetz (1797 - 1877), nach dem in Neumünster auch eine Straße benannt wurde. Der Komponist Carl Bratfisch (geb. 18.12.1829 in Berlin, gest. 1.1.1901 in Glogau) war Stabshoboist im Füsilier-Regiment von Steinmetz Nr. 37 in Posen und beim Infanterie-Regiment Nr. 58 in Glogau. Durch die Kämpfe um Skalitz/Westslowakei wurde Bratfisch 1866 zu seinem Marsch inspiriert.

Anhören

Sie finden den Steinmetz-Marsch zum Anhören auf youtube unter: https://www.youtube.com/watch?v=MUaTY9zc1Ec